In „Der Theaterverlag – Friedrich Berlin GmbH“ erscheinen Deutschlands führende Kulturzeitschriften für den Bereich der Darstellenden Künste.
Theaterheute, Theater heute
Deutschlands Theaterzeitschrift

Theater heute
Der Theaterverlag – Friedrich Berlin GmbH
Nestorstraße 8-9, 10709 Berlin
Tel. +49/30/25 44 95 10
Fax. +49/30/25 44 95 12
redaktion@theaterheute.de
Leserservice

Opernwelt
Das internationale Opernmagazin

Opernwelt
Der Theaterverlag – Friedrich Berlin GmbH
Nestorstraße 8-9, 10709 Berlin
Tel. +49/30/25 44 95 55
Fax. +49/30/25 44 95 12
redaktion@opernwelt.de
Leserservice

Tanz
Zeitschrift für Ballett, Tanz und Performance

tanz
Der Theaterverlag – Friedrich Berlin GmbH
Nestorstraße 8-9, 10709 Berlin
Tel. +49/30/25 44 95 20
Fax. +49/30/25 44 95 24
redaktion@tanz-zeitschrift.de
Leserservice

BTR
Zeitschrift für Veranstaltungstechnik, Architektur, Ausstattung, Management

Bühnentechnische Rundschau
Der Theaterverlag – Friedrich Berlin GmbH
Nestorstraße 8-9, 10709 Berlin
Tel. +49/30/25 44 95 60
Fax. +49/30/25 44 95 69
redaktion@btr-friedrich.de
Leserservice

Sie möchten unsere Hefte kostenlos kennenlernen oder ein Abonnement bestellen?
http://www.kultiversum.de/shop.html

kultiversum

Aktuell auf kultiversum.de

  • Die Frau ohne Schatten
    Wieder ab 3. Oktober: Die Inszenierung von Uwe Eric Laufenberg aus dem Jahre 2014.
  • Hallo
    Wieder am 1. und 2. Oktober in Stuttgart: Martin Zimmermanns erstes Solo.
  • Feinheit, Fülle, Freiheit
    Wieder ab 30. September: In München entdeckt Kirill Petrenko Wagners «Meistersinger» neu; David Bösch verzettelt sich in ratlosem Aktionismus
  • Nijinsky
    Am 30. September und 2. Oktober wieder in Hamburg: Kein Tänzer ist so legendär wie Vaslav Nijinsky – und kein Choreograf hat sich mit seinem Schicksal mehr beschäftigt als John Neumeier.
  • Was bleibt von 2015/16
    Die Bilanz der Spielzeit im Urteil von 50 Kritikern
  • Debüt in Karlsruhe
    Wieder ab 2. Oktober: Tilman Hecker inszeniert «I Capuleti e i Montecchi»
  • «Königin Lear»
    wieder am 28. & 29.09.: Der belgische Autor Tom Lanoye hat schon einige Klassiker der Theaterliteratur bearbeitet und neu kombiniert. Sein Markenzeichen ist dabei eine klare, zeitgenössische Sprache, die trotzdem rhythmisiert, also Kunstsprache bleibt.
  • Arme Amina
    Wieder am 28. und 30. September: Bellinis «La sonnambula» in München im Prinzregententheater
  • Wiedergänger im Aquarium
    Wieder ab 29. September: Verdis Falstaff in Frankfurt
  • Alles unter Kontrolle
    Wieder am 26. und 30. September: Jossi Wieler und Sergio Morabito inszenieren in Stuttgart Beethovens «Fidelio» als Schauspiel mit Musik
  • Kammerspiel und Broadway Show
    Am 1. Oktober wieder in Frankfurt: Barrie Kosky inszeniert Bizet.