In „Der Theaterverlag – Friedrich Berlin GmbH“ erscheinen Deutschlands führende Kulturzeitschriften für den Bereich der Darstellenden Künste.
Theaterheute, Theater heute
Deutschlands Theaterzeitschrift

Theater heute
Der Theaterverlag – Friedrich Berlin GmbH
Nestorstraße 8-9, 10709 Berlin
Tel. +49/30/25 44 95 10
Fax. +49/30/25 44 95 12
redaktion@theaterheute.de
Leserservice

Opernwelt
Das internationale Opernmagazin

Opernwelt
Der Theaterverlag – Friedrich Berlin GmbH
Nestorstraße 8-9, 10709 Berlin
Tel. +49/30/25 44 95 55
Fax. +49/30/25 44 95 12
redaktion@opernwelt.de
Leserservice

Tanz
Zeitschrift für Ballett, Tanz und Performance

tanz
Der Theaterverlag – Friedrich Berlin GmbH
Nestorstraße 8-9, 10709 Berlin
Tel. +49/30/25 44 95 20
Fax. +49/30/25 44 95 24
redaktion@tanz-zeitschrift.de
Leserservice

BTR
Zeitschrift für Veranstaltungstechnik, Architektur, Ausstattung, Management

Bühnentechnische Rundschau
Der Theaterverlag – Friedrich Berlin GmbH
Nestorstraße 8-9, 10709 Berlin
Tel. +49/30/25 44 95 60
Fax. +49/30/25 44 95 69
redaktion@btr-friedrich.de
Leserservice

Sie möchten unsere Hefte kostenlos kennenlernen oder ein Abonnement bestellen?
http://www.kultiversum.de/shop.html

kultiversum

Aktuell auf kultiversum.de

  • Visionärin der Finsternis
    Am 25. und 26. Februar im Schauspiel Frankfurt: Ted Hughes nach Euripides «Alkestis»
  • Mülheimer Theatertage 2017
    Die Nominierungen für die 42. Mülheimer Theatertage NRW wurden bekannt gegeben.
  • Arthur Miller: Hexenjagd in Wien
    Wieder am 28. Februar
  • Pique Dame
    Am 24. Februar: Tschaikowskys Seelendrama als ein gesungenes Gegenstück zum «Nussknacker»
  • Heidelberg
    Wieder am 25. Februar: Nanine Linnings «Khôra»
  • Held Hübchen!
    Am 21.02. feiert er seinen 70sten Geburtstag – Henry Hübchen. 1994 war er «Schauspieler des Jahres». Anlässlich dieser Auszeichnung schrieb Frank Castorf diesen Text:
  • Der Raub der Sabinerinnen
    Am 23. Februar: Sebastian Hartmann versucht, dem Publikum entgegen zu kommen
  • Drei Schwestern
    Wieder am 26. Februar: Simon Stones Tschechow-Bearbeitung
  • Iwanow
    Wieder am 2. März: Robert Borgmann inszeniert Tschechow
  • Magischer Expressionismus
    Wieder am 22. und 25. Februar: Vladimir Jurowski und Barrie Kosky fiebern an der Bayerischen Staatsoper in München mit Prokofjews «Feurigem Engel»
  • Fragilität und Fülle
    Wieder am 22. Februar: Christof Loy inszeniert in Frankfurt einen «Don Giovanni» für Kenner.